Über uns

Mobilität neu denken - seit mehr als 25 Jahre

Entstanden aus dem Umweltverein Verkehrswende e.V. betreiben wir bei Stadtteilauto schon seit über 25 Jahren CarSharing. Damit gehören wir zu den Pionieren in Deutschland. Diesen Pioniergeist erhalten wir uns gerne bei!
Damals wie heute, ist das Ziel unseres Handeln, möglichst vielen Menschen Automobilität zu ermöglichen - ohne privaten Autobesitz. Wir sind überzeugt, dass weniger Autos in der Stadt, unser Lebensumfeld und unsere Umwelt lebenswerter machen. Über 5000 Nutzerinnen und Nutzer vertrauen uns und unseren Service. Das macht uns stolz.

Wir stellen uns vor

Unser Team   Geschichte und Zukunft


Unser Team

Till Ammann
Geschäftsführung

E-Mail

Carina Macha
Kundenservice
allgemeine Fragen

E-Mail

0251 3832318

Matthias Schmitz
Kundenservice
JobTicket

E-Mail

0251 3832314

Jörg Störing
Kundenservice
Schadensfälle

E-Mail

0251 3832311

Lilija Heinbichner
Buchhaltung

E-Mail

0251 3832312

Rebecca Bracht
Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail

0251 3832313

Steffen Schmidt
Projekte und Organisation

E-Mail

0251 3832317

Eduard Fischer
Auszubildender

E-Mail

0251 383230

Philipp Macha
Fuhrparkmanagement

E-Mail

Stanislav Mitev
Fuhrpark
Fahrzeugwartung


Geschichte und Zukunft

1991: Der Verein Verkehrswende e.V. wird in Münster gegründet. Das Ziel ist: CarSharing in Münster etablieren, Privat-PKW reduzieren

1992: Das erste CarSharing Fahrzeug an der Station ANTONIUS wird eingeweiht. 6 Personen teilen sich ein Auto. Damals ein Volkswagen Polo

1998: Aus dem Verein Verkehrswende e.V. geht die Stadtteilauto Carsharing Münster GmbH hervor. 20 Fahrzeuge und 200 KundInnen nutzen das Angebot

1999: Die Stadt Münster baut sukzessive ihren Fuhrpark ab und nutzt die CarSharing Fahrzeuge von Stadtteilauto. Diese Kooperations ist zu der Zeit einmalig. Viele Kommunen folgen diesem Beispiel

2001: Stadtteilauto bezieht die neuen Büroräume an der Mondstraße 158 a. Das Gebäude ist in Holzständerwerkbauweise errichtet und eine Solaranlage erzeugt den Strom für den Bürobetrieb. Gründächer und umweltfreundliche Baustoffe runden das umweltfreundliche Konzept ab

2002: Die „Autofreie Siedlung Weissenburg“ wird in Münster eröffnet. CarSharing ist ein wichtiger Teil des Mobilitätskonzepts der Siedlung und eröffnet die Station „WEISS“ mit 10 Fahrzeugen

2003 Stadtteilauto kooperiert mit Cambio CarSharing und nutzt seitdem digitalen Services und die Buchungszentrale von Cambio

2008: Stadtteilauto knackt die Grenze von 2000 Nutzern

2017: Till Ammann übernimmt von seinem Vater Robert Ammann die Geschäftsführung von Stadtteilauto

2018: Das Thema Mobilitätswende nimmt wieder an Fahrt auf. Stadtteilauto ist fester Baustein dieser Mobilitätswende und baut mit E-Autos und E-Cargobikes sein Sharing Angebot aus.